Anmeldeverfahren

Um eine Psychotherapie zu beginnen, benötigen Sie keine Überweisung Ihres Hausarztes (oder eines anderen Arztes). Nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf. Sie können zunächst ein Erstgespräch in Anspruch nehmen, in welchem Sie die Möglichkeit haben, Ihr Anliegen zu schildern. Dann kann die Kostenübernahme durch Krankenkassen geklärt werden und Sie erfahren weiteres über mögliche Behandlungsangebote. Nach dem Erstgespräch finden üblicherweise noch weitere vier probatorische Sitzungen (Testsitzungen) statt, bevor Sie sich entscheiden, ob Sie eine Psychotherapie bei mir wahrnehmen möchten. Wir klären in diesen Sitzungen die Diagnosen und besprechen das therapeutische Vorgehen.

Um abzuklären, dass Ihre Symptome nicht etwa überwiegend körperlich bedingt sind (z.B. durch einen erhöhten Spiegel der Schilddrüsenhormone), muss vor Beantragung der Psychotherapie bei der Krankenkasse  (also üblicherweise nach den probatorischen Sitzungen) ein Besuch bei einem Arzt erfolgen. Diese Abklärung können Sie durch Ihren Hausarzt machen lassen. Wenn dieser Sie gut kennt, reicht oft eine Unterschrift ohne erneute Untersuchung.

Um die Wartezeit in Grenzen zu halten, bemühe ich mich, Ihnen ein Erstgespräch innerhalb von zwei Wochen anzubieten. Meist kann die Therapie nach dem Erstgespräch direkt beginnen. Die Wartezeit in der Praxis ist ebenfalls gering. Sie werden in aller Regel pünktlich aufgerufen und können die Praxis nach gut 50 Minuten wieder verlassen.